Hey die Nachbarn haben Oreo Kekse

Eigentlich hatte ich heute gar keine Lust einen Blog Artikel zu schreiben, denn es war ein sehr anstrengender Tag/Nacht. Wir sind gut in Irland angekommen. Die Fähre hat planmäßig festgemacht und wir sind mit dem Bus weiter nach Cork gefahren wo wir jetzt auf dem Campingplatz angekommen sind.

SONY DSC
SONY DSC

Die Einschlafprozedur mit Justus verschlingt schon ordentlich Nerven, aber nun schläft er endlich.
Kinder können besonders gut schlafen, wenn es ein bisschen auf dem Meer schaukelt. Menschen können das nicht. Die Flasche Wein die wir abends noch tranken hat sehr köstlich geschmeckt, leider auch nur sehr kurz, denn die Seekrankheit macht vor Nine nicht halt. Als es dann so gegen 8 Uhr morgens besser wurde, konnten wir endlich ein bisschen schlafen, wäre da nicht unser ausgeschlafener Sohn gewesen.

Nach dem verpassten Frühstück mussten wir dann auch schnell in den Bus, um aus der Fähre zu fahren. „Du bist nicht du, wenn du hungrig bist“.
Kaum war der Motor des Busses an schlief der kleine Mann wieder schnell ein. Wenn Justus schläft, muss man Kilometer schaffen, also gab es erst was zu essen, als es von der Rückbank Proteste gegen das Weiterfahren hagelte.
Nach der kurzen Verschnaufpause ist Nine dann die letzten 100 km weitergefahren. Meiner Auffassung nach bekommt man als Fahrer ja sehr viel mehr von der Landschaft mit, als der Beifahrer, doch nach einem Blick rüber zu Nine habe ich meine Meinung geändert…mantrenartig sagte sie scheinbar immer wieder zu sich selbst: „Ich fahr links, ich fahr links, links links links…“ Nachdem der erste Kreisverkehr gemeistert war, ist Nine vor Freude erstmal ausgeflippt-sie hatte dann auch noch genug Gelegenheit, ihre Fahrpraxis zu üben, denn es folgten noch etwa 10 weitere.

Landschaftsmäßig haben wir schon den ein oder anderen kleinen Vorgeschmack auf das, was da möglicherweise noch vor uns liegt erhaschen können. Der Wild Atlantic Way liegt noch vor uns

Es gab ein leckeres Abendessen- Falaffel -lecker hmmmmm.
Wäsche gewaschen check (Nine)
Wäsche aufgehängt check (Nine)
Abwaschen (Andy) „Ich schreib gerade den Blog Artikel-kann das nicht bis morgen warten?“

Wir bleiben hier noch einen Tag länger. Ich will morgen Rennrad fahren-Ich hab das Ding ja auch nicht umsonst mitgenommen.
Ach ja „Hey Andy die Nachbarn haben Oreo Kekse. Wir könnten uns mit denen anfreunden…“ (wir haben ja selbst nichts zu knabbern und der Camping Shop hatte schon zu)

Veröffentlicht von

Andreas

29 Jahre alt. Aus Oldenburg / Varel / Butjadingen. Beschäftigt sich mit Tech kram und alles was mit Rennrad und BikePolo zu tun hat.

Ein Gedanke zu „Hey die Nachbarn haben Oreo Kekse“

  1. Hallo ihr drei Urlauber!
    Das macht soviel Freude eure Berichte zu lesen.Ihr solltet später ein Buch schreiben darüber!Ich freue mich sehr für euch,das ihr so eine schöne Zeit miteinander verbringen könnt und ich wünsche mir noch sehr viele so schöne Urlaubsberichte und euch dort noch eine wunderschöne Zeit!Liebe Grüße aus Oldenburg, Brigitte

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.